SG Eintracht Frankfurt ist der bekannteste Sportverein in Frankfurt am Main und als Fußballverein international bekannt, obwohl der Verein mehr ist.

Denn die Eintracht verfügt über insg. 18 Sportabteilungen (u.a. Tennis, Hockey etc.). Doch die Fußballabteilung war schon recht bald das Aushängeschild des Vereins. Die Heimspiele der Fußballprofis werden im Waldstadion in FFM-Niederrad ausgetragen, der Verein selbst stammt jedoch aus dem Arbeiterstadtteil Riederwald. Dort befindet sich auch die Geschäftsstelle des Vereins, sowie das alte Riederwaldstadion.


Gegründet wurde die Sportgemeinde Eintracht Frankfurt im März 1899, doch in der Zeit bis zum Zweiten Weltkrieg verzeichnete der Fußballverein mehr Namensänderungen als nennenswerte Erfolge. Es kam immer wieder zu Veränderungen in der Struktur und im Vereinsnamen.
Erst nach dem Zweiten Weltkrieg widmete man sich bei den Hessen der professionellen Ausrichtung in Sachen Fußball. Eigene Abteilungen für den Profisport wurden eingerichtet und die Leistungen stetig gesteigert.

Den Höhepunkt erreichte Eintracht Frankfurt in der Saison 1958/59, als man den ersten und bisher einzigen Deutschen Meistertitel feiern konnte. Im Finale hatte man ausgerechnet den Lokalrivalen Kickers Offenbach geschlagen. Spätestens 1960 wurde Eintracht Frankfurt über die deutschen Grenzen hinaus bekannt, denn die Mannschaft gelangte in das Finale des Europapokals der Landesmeister. Und das Finale, das 1960 in Glasgow stattgefunden hatte, wurde eines der berühmtesten überhaupt, denn man stand Real Madrid gegenüber und verlor 3:7. Das Torfestival mit 10 Treffern wurde später zum besten Europacupfinale aller Zeiten gewählt.

1961 wurde der Verein in Eintracht Frankfurt e.V. umbenannt und zwei Jahre später war die Eintracht einer der Gründungsmitglieder der neu geschaffenen Bundesliga. In der Liga war die Eintracht erfolgreich und konnte einige dritte und vierte Plätze einfahren, aber zu weiteren Meistertitel reichte es nicht. Hingegen gelang 1974 und 1975 zweimal der Sieg im DFB-Pokal. Im Jahr 1980 gelang Eintracht Frankfurt der Gewinn des UEFA-Cups und weitere Siege im DFB-Pokal 1981 und 1988 folgten. 1991/92 verpasste Frankfurt die Deutsche Meisterschaft erst im letzten Spiel der Saison und wurde somit nur Vizemeister hinter dem VfB Stuttgart.

Als Verein hatte Eintracht Frankfurt bis zum Juli 2000 Bestand, wurde dann wie so mancher Verein zu einer AG, der Eintracht Frankfurt Fußball AG umgewandelt. 2018 gewann die Eintracht gegen den FC Bayern zum fünften Mal den DFB-Pokal. 2019 erreichte die Eintracht das Halbfinale der Europa League, wo sie sich erst im Elfmeterschießen geschlagen geben musste.

Interessante Links:


 Eintracht Frankfurt / Eintracht Archiv / Fanabteilung / Wikipedia